14.11.2009

renovieren oder abreißen ??




Zwei Wochen ist es jetzt ungefähr her, dass eine marodierende Bande von Handwerkern in meine “Wohnungen” eingefallen ist, mit dem hehren Ziel die komplette Elektrik auszutauschen und das Badezimmer zu sanieren. Um mich vor dem Renovieren ein bisschen zu drücken, habe ich Fuchs mir schnell ein ausgewachsene Bronchitis besorgt. (grunz grunz) Kann ich jedem empfehlen, der mal ein paar Tage im Bett bleiben und Bröckchen husten möchte. Momentan habe ich mich jedenfalls behelfsmäßig bei meiner besseren Hälfte eingenistet und hoffen auf baldige Besserung der Gesamtsituation.

Da ich hier nur mein Netbook ohne mein Audiokrimskrams- und dazu noch relativ langsames Internet habe, wird die nächste Podcast Episode definitiv noch einige Zeit auf sich warten lassen. Aber um mir ein bisschen die Zeit zu vertreiben versuchen mal wieder ein bisschen was in schriftlicher Form abzusondern.

Was tut man also, wenn man den lieben langen Tag tonnenweise Sekret in Taschentücher pustet und die restliche Zeit röchelnd ans Bett gefesselt ist ? Ich für meinen Teil habe meinen RSS Reader mal wieder ein ausgemistet und mit neuen feeds bestückt. Dabei bin ich auf Scince Blogs gestoßen, welchen ich insofern Scheiße finde, als dass durch die häufigen lach Attacken welche mich beim Lesen geschüttelt haben, meine Bronchitis bedingten Schmerzen in der Lunge verschlimmert, sowie heftige Hustenanfälle ausgelöst wurden.

Fernab davon befindet sich in eine wirklich großartige Artikelsammlung in dem Blog, in die man durchaus einige Stunden versenken kann. Großartig ist z. B. der “Esoterischen Drohbrief” eines verwirrten 2012 Verschwörungstheorie/Maya-Kalender Anhänger Gehirn amputierten...

jungen jungen, da kommen noch harte Zeiten auf uns zu.



Harte Zeiten scheint auch die de.wikipedia momentan durchzumachen, der Eindruck entsteht jedenfalls wenn man sich ein bisschen mit der Debatte um die Relevanz von Artikeln und der zugehörigem Löschpraxis der Administratoren beschäftigt. Ich muss zugeben, dass sich bisher ausschließlich Nutznießer der Wikipedia war/bin und außer etwas “Vandalismus” zu Testzwecken noch nie etwas aktiv zu dem Projekt beigetragen habe:-).

So bin ich bis vor einigen Wochen auch davon ausgegangen, dass die Einhaltung diverser förmlicher Richtlinien ausreichen würde, um einen Artikel in die Wikipedia einstellen zu können. Relevanzkriterien ? Wenn sich jemand die Mühe macht, ein Thema zu recherchiert und ein Artikel zu Verfassen... das reicht, dachte ich.

Okay schreit jetzt die eine Hälfte, wenn es so einfach wäre würde die Wikipedia innerhalb kürzester Zeit zu einer Selbstdarstellungsplattform verkommen.

Die andere Fraktion vertritt den Standpunkt, dass grundsätzlich erst einmal alles relevant ist, was jemand zu Papier/ins Wiki gebracht hat...

Alternative Vorschläge wie man beide Fraktionen zusammenbringen könnte existieren, allerdings finden die Diskussion momentan auf einem sehr dumpfem Niveau statt und die Fronten scheinen sehr verhärtet.

Ich glaube zwar nicht, dass das Ende der Wikipedia bevorsteht, aber es erschreckt schon ein bisschen, wie schnell sich ein solch etabliertes Projekt selbst ins abseits schießen kann. Genau das scheint jedenfalls gerade zu passieren, wenn man die verbissene Art und Weise der Diskutanten rund um die Löschdebatte betrachtet.

Wenn ein Projekt von der Mitarbeit und der Rekrutierung neuer Autoren abhängt, heißt es ja nicht, dass jeder Quatsch mitgemacht werden muss, allerdings sollte ein Mindestmaß an Transparenz und Offenheit für neue Impulse bestehen. Sonst wir der Nachwuchs vermutlich ausbleiben.....

Ich persönlich habe jedenfalls kein gutes Gefühl dabei, einigen wenigen Administratoren die stellenweise willkürlich anmutende Entscheidungsgewalt darüber zu lassen, welche Themen relevant genug sind, in den Datenbestand der Wikipedia aufgenommen zu werden. Dafür ist das Projekt als Nachschlagewerk selbst mittlerweile zu relevant geworden. (Man stelle sich nur einmal vor, wie er Telefonjoker bei Günther Jauch anfängt zu stottern, weil er eine Frage aufgrund mangelnder Relevanz nicht auf die Schnelle nachschlagen kann:) )

Ich denke in dem hohen Stellenwert den die Wikipedia mittlerweile eingenommen hat, ist auch eines der Grundproblem derLöschdiskussion zu finden. Die Wikipedia muss entscheiden, ob sie den Relevanzkriterien der hauptsächlichen Nutzerschaft entsprechen möchte, nämlich ein allwissendes und modernes Nachschlagewerk im Sinne einer Enzyklopädiea Galactika zu werden und sich nach außen zu öffnen.

Die andere Möglichkeit wäre weiterhin zu versuchen, den Status eines wissenschaftlich zitierbaren (was allerdings nicht gleichzusetzen ist mit Wahrheit oder gar guter Qualität) Lexikon mit starren Regeln, aber dafür relevanzgeprüften Lemmata sein will. (Dabei stellt sich mir noch die Frage nach der Qualifikation welch ein Administrator haben muss, um über die Relevanz eines Themas zu entscheiden.)

Ideen, wie die beiden Hauptfraktionen in diesem Streit zusammengeführt werden könnten existieren und ich hoffe, dass der Schaden der aktuellen Entwicklung nicht allzu groß seien wird.

Nebenbei, es dauert im Web ja meistens nicht lange bis Alternativen zu ausgebrannten Angeboten entstehen, trotzdem würde ich die Wikipedia gerne noch ein paar Jahre zum klugscheißen und schmökern benutzen.

So, der Fenchel Tee Vorrat neigt sich dem Ende zu und ich werde mal meine Äuglein schließen und von einer frisch renovierten Wohnung träumen. Macht's gut und danke für den Fisch Helge :)

Kommentare:

  1. Momentan würde ich unsere Wohnung als Abruchreif bezeichnen, aber mit Haftgrund geht *fast* alles :-)

    AntwortenLöschen
  2. Renovieren...
    Muss ich auch grade, ist besser als abreißen.
    Aber manchmal möchte man schon mit dem Hammer durch die Wand!

    AntwortenLöschen
  3. da musst Du jetzt durch...... ich kenne das , habe es schon mehrmals durchgemacht und ueberlebt

    AntwortenLöschen