03.02.2009

Lösungorientierte Stressbewältigungs Heulerei


Zurzeit läuft es, sagen wir mal suboptimal. Mehr oder weniger freiwillig habe ich mein Dasein als Student auf dieser Erde um ein Semester verlängert. Eigentlich um etwas entspannter die Diplomarbeit anzugehen aber nichts desto trotzig scheint momentan überall der Wurm drin zu sein. Die Arbeit ist teilweise echt anstrengend und nervt (yeah yeah yeah) und obwohl ich eigentlich viel mache, habe ich das Gefühl nicht richtig vorwärtszukommen. Der rote Faden ist irgendwie vertüddelt und allgemeine Unzufriedenheit macht sich breit. Nu ja, hilft ja alles nix, also in die Hände gespuckt und zurückgelehnt und mal schauen, wie es weiter geht und überhaupt, wo soll das alles noch enden. Jedenfalls versuche ich meinen Frust jetzt regelmäßig in den Wald zu tragen und als Treibstoff fürs Training zu benutzen. Bisher klappt das auch recht gut, lediglich die Zeit ist nicht so wirklich auf meiner Seite.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen